HAK-KLIMAPFAD „on tour“

Der „KLIMAPFAD der HAK“ ist nach seinem Start beim Tag der offenen Tür an der eigenen Schule nun „on tour“. Die  WMMS-Direktorin Doris Aigner hat ihn im Foyer ihrer Schule aufstellen lassen. Die Schülerinnen und Schüler nehmen beim Durchgehen durch den KLIMAPFAD sehr anschaulich die vielen problematischen klimagefährdenden Entwicklungen wahr: Anstieg der Treibhausgasemissionen, Anstieg der CO2-Konzentration in der Atmosphäre, extreme Zunahme des Flugverkehrs und der Klimabelastung durch den motorisierten Verkehr insgesamt. Sie tauchen optisch in den Urwald Amazoniens ein und erfahren, dass rund ein Fünftel des dortigen Regenwaldes durch den menschlichen Raubbau verloren ist. Auch Artensterben und Bodenverlust werden nachvollziehbar.

Die Ethikschüler/innen der HAK haben beim Ausgang aus dem KLIMAPFAD  viele wertvolle „Klimaschutztipps zum Pflücken“ angebracht, die zum konkreten Handeln motivieren. Die steil nach unten weisende Kurve der notwendigen Treibhausgasreduktion bis 2045 am Ende des Pfades macht deutlich, vor welchen gegenwärtigen Herausforderungen die Menschheit steht.

„Ich freue mich, dass die Installation KLIMAPFAD nun auch in der engagierten und innovativen Nachbarschule den jungen Menschen als Anregung dienen darf, sich ernsthaft und ermutigend mit der Klimaherausforderung zu beschäftigen“, so Prof. Wagner, der für die inhaltliche Konzeption und die Montage verantwortlich ist.

Klimapfad in der WMMS  - LINK!

Zurück
Veranschaulichung der problematisch nach oben weisenden Kurven - Treibhausgasemissionen, CO2-Konzentration in der Atmosphäre, Anstieg Flugverkehr in Ö, globaler Temperaturanstieg, etc
Frau Direktor Doris Aigner mit Schülern der WMMS und Hermann Wagner von der HAK im KLIMAPFAD-Eingangsbereich

Kooperationspartner: