Die SPORT-HAK kombiniert Freude an der Bewegung und Begeisterung für den Sport mit einer fundierten wirtschaftlichen Ausbildung.

Pro Woche finden vier Bewegungs- und Sportstunden statt (zwei davon als vertiefende Sportpraxis -- siehe Tabelle). Die SchülerInnen erlernen unterschiedliche Sportarten, wobei die Neigung und das Interesse  sowie das Hinführen zu einem lebenslangen Sporttreiben im Vordergrund stehen. Sie erkennen die Bedeutung des Sports hinsichtlich des eigenen Wohlbefindens, der Gesundheit und der Leistungsfähigkeit.

Es wird darauf geachtet, dass in den Lernfeldern: Grundlagen, Können und Leisten, Spielen, Gestalten/Darstellen, Gesundheit und Erleben vor allem die Kompetenzen der Schüler/innen gesteigert werden.

Der kompetenzorientierte Lehrplan für den Unterrichtsgegenstand Bewegung und Sport ist entsprechend seiner Zielsetzungen in fünf Kompetenzbereiche gegliedert:

§  Fachkompetenz – motorische Fähigkeiten

§  Fachkompetenz – motorische Fertigkeiten

§  Methodenkompetenz

§  Sozialkompetenz

§  Selbstkompetenz

Fachkompetenz:

Die SchülerInnen erlernen unterschiedliche Sportarten bzw. Bewegungshandlungsfelder, wobei die Neigung und das Interesse, das außerschulische Bewegungs- und Sportverhalten sowie das Hinführen zu einem lebenslangen Sporttreiben und nicht der Leistungssport im Vordergrund stehen.

Methodenkompetenz:

Die SchülerInnen erhalten die Fähigkeiten zum selbständigen Sporttreiben und können Lernstrategien und Lernmethoden sowie Verfahrensweisen und Arbeitstechniken selbständig anwenden. Dabei halten sie sich streng an die Sicherheitsvorschriften.

Sozialkompetenz:

Die SchülerInnen können Gruppenstrukturen und Gruppendynamiken erkennen und verändern. Sie lernen Kommunikations- und Kooperationsfähigkeiten sowie Konfliktlösungsstrategien. Sie entwickeln die Fähigkeit zu fairem Handeln. Sie übernehmen Verantwortung, sind zur Empathie fähig und können mit Feedback konstruktiv umgehen.

Selbstkompetenz:

Die SchülerInnen erkennen die Bedeutung des Sporttreibens/Bewegens hinsichtlich des eigenen Wohlbefindens und der Gesundheit. Durch das vielfältige Angebot erfahren sie ihre Bewegungsvorlieben und können sie in das eigene Lebenskonzept integrieren. Sie lernen sich besser einzuschätzen, können das eigene Handeln besser steuern, lernen die Regulation der Motivation und der Aufmerksamkeit und stärken ihren Leistungswillen.

A.2 Schulautonomer Erweiterungsbereich (Sport-HAK)  1. Klasse  2. Klasse  3. Klasse  4. Klasse  5. Klasse

Vertiefende Sportpraxis: Boden- und Gerätturnen
Free Running, Parcouring, Akrobatik

1 - - - -

Vertiefende Sportpraxis: Leichtathletik
ÖSTA, sportmotorische und sportphysiologische Tests

1 - - - -

Vertiefende Sportpraxis: Bewegung in der Natur     
Outdoor (Ski, MTB, Klettern, Triathlon)

- 1 - - -

Vertiefende Sportpraxis: Große Sportspiele
Fußball, Basketball, Volleyball, etc.

- 1 - - -

Vertiefende Sportpraxis: Trendsportarten
New Games (Ultimate Frisbee, Baseball, Beachvolleyball, etc.)

- - 1 - -

Seminar: Trainingswissenschaftliche Grundlagen

- - 1 - -
Ausbildungsschwerpunkt: Management für Geschäftsfeld Sport - - 2 2 2
Wochenstundenzahl Erweiterungsbereich 2 2 4 2 2

Kooperationspartner: