Ziel des Englischunterrichtes:

Im Laufe des Englischunterrichtes werden die vier Kompetenzen Lesen, Hören, Schreiben und Sprechen gefördert, da diese notwendig sind, um elementare kommunikative Anforderungen des gesellschaftlichen und beruflichen Lebens erfüllen zu können. Grundlage für die geltenden Lehrpläne ist der Gemeinsame europäische Referenzrahmen für Sprachen (GERS). Dieser beschreibt die Kompetenzen detailliert für sechs Kompetenzstufen (A1 bis C2).

Kompetenzniveau B2:

Für Englisch als erste lebende Fremdsprache sieht der österreichische Lehrplan das Erreichen des Kompetenzniveaus B2 vor. Kompetenzniveau B2 bedeutet selbstständige Sprachverwendung. Kurz zusammengefasst:

Man kann …

… die Hauptinhalte komplexer Texte zu konkreten und abstrakten Themen verstehen.

… Fachdiskussionen im eigenen Spezialgebiet verstehen.

… normale Gespräche mit native speakers ohne Anstrengung spontan und fließend führen.

… sich zu einem breiten Themenspektrum klar und detailliert ausdrücken.

… einen Standpunkt zu einer aktuellen Frage erläutern.

… die Vor- und Nachteile verschiedener Möglichkeiten angeben.

Reife- und Diplomprüfung im Unterrichtsfach Englisch

Welche Möglichkeiten gibt es?

  • Englisch schriftlich: Standardisierte Reife- und Diplomprüfung

Es werden drei Teilkompetenzen überprüft: Leseverständnis, Hörverständnis sowie die Schreibkompetenz. Die gesamte Arbeitszeit für diese Klausur beträgt 300 Minuten.

Schriftliche Reife- und Diplomprüfung im Unterrichtsfach Englisch

Kompetenzbereich

Prüfungsteil

Dauer

Gewichtung

rezeptiv

Leseverständnis

60 Minuten

¼

rezeptiv

Hörverständnis

max. 45 Minuten

¼

produktiv

Schreiben

195 Minuten

½

Die Aufgaben decken das Zielniveau B2 laut Gemeinsamem europäischen Referenzrahmen für Sprachen (GERS) ab.

ODER

  • Englisch mündlich:

Die Aufgabenstellungen werden von den Englischlehrerinnen und -lehrern der Schule erstellt. Es gibt verschiedene Themenbereiche. Die Prüfung findet vor einer Kommission statt und die Prüfungszeit beträgt 10-20 Minuten.

Let’s go abroad

Getreu dem Motto „Lerne die Sprache dort, wo sie gesprochen wird“ geht es für dich in der dritten Klasse im Rahmen des Englischunterrichts entweder nach Großbritannien, Irland oder Malta. Vormittags vertiefst du in einer Sprachschule deine Englisch-Fähigkeiten, nachmittags wartet ein buntes Rahmenprogramm mit Sehenswürdigkeiten und Ausflügen auf dich. Damit du einen noch intensiveren Einblick in die jeweilige Kultur und Sprache bekommst, übernachtest du zudem bei einer einheimischen Gastfamilie.

Kooperationspartner: