Pausenübungen

Das vom Schulgemeinschaftsausschuss und der Konferenz beschlossene Projekt, die alttägliche Bewegungspause während des Unterrichts im Laufe des Vormittags einzuführen, ist ein Beitrag zur gesunden Schule der HAK/HAS Waidhofen/Ybbs. Durch langes Sitzen, Computerarbeit und konzentriertes Zuhören kommt es immer wieder zu Verspannungen im Schulter- und Nackenbereich, Augen trocknen aus und Kopfschmerzen sind nicht selten die Folge.
Mag. Eva Obenaus, Bewegungserzieherin und Pilatescoach, entwickelte bereits 2010 gemeinsam mit ihren Schülerinnen im Rahmen von Projektarbeiten der Abschlussklassen der HAK und HAS diese Übungsfolgen.
Nun hat sich erneut eine Projektgruppe der 4. HAK dieses Themas angenommen, wobei die bereits erprobten Übungen weiter modifiziert und erweitert wurden. Pausenübungen werden ab dem 2.Semester täglich während des Unterrichts mit allen Schülerinnen und Schülern sowie dem Lehrkörper ausprobiert. Dazu haben sich aus jeder Klasse zwei freiwillige SchülerInnen gemeldet, die vom Projektteam unter der Leitung von Mag. Eva Obenaus zu Pausenprofis ausgebildet werden.
Das  Wort P A U S E wurde als Grundlage verwendet, um zu jedem Buchstaben eine
Tierübung zu entwickeln - Pinguin, Affe, Uhu, Schlange und Esel. Dadurch sind diese Energie- und Entspannungsübungen leicht zu merken und später einmal im Berufsleben von den AbsolventInnen selbständig und nachhaltig einsetzbar.
Neu ist, dass diese Übungen nicht nur den Nacken-, Schulter- und Beckenbereich, also vorwiegend die Rumpf - und Armmuskulatur mobilisieren und dehnen, sondern in Form eines gezielten Pausenblocks auch die Füße aktivieren. Durch die Massage der Reflexpunkte am Fuß erreichen die Übenden auch alle Organe, die Gelenke und das Gehirn und steigern dadurch nachweisbar die Konzentration in den nachfolgenden Stunden.

>> Übungsgrundlage <<

 

 

 

 

Kooperationspartner: